Entspannung

Wenn du bemerkst, dass du angespannt bist, fokussiere deine Aufmerksamkeit auf den Körper. Versuche nicht zu meditieren, zu visualisieren, oder dir etwas Bestimmtes vorzunehmen, da du bereits die Anspannung erzeugt und somit somit deine Konzentration fokussiert hast....

mehr lesen

Punkten

Also, du könntest eine kleine Übung machen, die du jederzeit tun kannst. Wenn du anfängst zu merken, dass du automatisch reagierst - was manchmal nicht so leicht ist, weil automatische Reaktionen eben automatisch ablaufen - also wenn du automatisch reagierst und...

mehr lesen

Schuh Analogie

schuheSchauen wir auf die Schuhe. Wenn ihr bestimmte Schuhe an eure Füßen anzieht, stellt ihr fest, dass sie eng an euren Füßen anliegen. Ihr erschafft Unbequemlichkeit an den Füßen.

Ihr nehmt es wahr. Ihr bemerkt, dass ihr es euch unbequem macht. Ihr erkennt, dass eure Füße weh tun. Ihr identifiziert den Grund, weshalb eure Füße weh tun – die Schuhe drücken. Also handelt ihr. Ihr konzentriert euch nicht nur auf die Schuhe und „puff“ sind sie weg! Ihr handelt und kauft ein anderes Paar Schuhe.

mehr lesen

Spurensuche

Spurensuche eines wahrscheinlichen Ereignisses Du kannst ein beliebiges Ereignis dieses Tages nehmen. Betrachte es als ein mögliches Ereignis, das du aus den unzähligen vorhandenen Möglichkeiten aus der "Möglichkeiten-Bank" ausgewählt hast. Betrachte das Ereignis, so...

mehr lesen

Maximen

.. Ich werde mich selbst, meine Charakterzüge, meine Fähigkeiten, meine Neigungen und Abneigungen, meine positiven und negativen Einstellungen bejahen, denn ich sehe ein, daß sie meine einzigartige Individualität ausmachen. Ich habe sie aus gutem Grund gewählt. Ich...

mehr lesen

Vertrauen

Ich veröffentliche diese ungemein interessante Aussage von Elias unter Übungen, weil sich zu beruhigen und zu entspannen und sich selbst zu vertrauen eine Art Übung ist, die zumindest am Anfang die ganze Aufmerksamkeit fordert. Der Gewinn ist natürlich riesig, wie...

mehr lesen

Express Yourself

Wenn du den Eindruck hast, dass du dich nicht frei ausdrücken kannst, dass du dich nicht im Einklang mit deinen Vorlieben ausdrücken kannst,  dass du dich nicht authentisch ausdrückst… dann gibt es hier eine großartige Übung von Elias :

In deinen Interaktionen mit anderen Individuen – und in dem du dir selbst und deiner Energie gegenüber aufmerksam bist, dir selbst zuhörst und in diesem Zuhören bemerkst, dass du dich mit anderen Individuen zögernd ausdrückst, dann erlaube dir, einen Moment innezuhalten und dir vorzustellen, dass das andere Indivuum nicht existiert und dann erlaube dir, zu bewerten, wie DU dich dann ausdrücken würdest.

Free Expression

Das ist etwas „tricky“, weil die automatische Antwort ist, zu identifizieren, was du von dem anderen Individuum willst oder was du willst, dass der Andere ausdrückt oder wie du willst, dass der Andere einen Ausdruck ändert – aber das ist nicht das Ziel dieser Übung. Das Ziel ist, den Anderen momentan aus deiner Realität zu streichen. In dem du das tust, bewerte, was du wirklich in diesem Moment ausdrücken willst. Der oder die Anderen haben nichts damit zu tun. Deine Aufmerksamkeit ist auf dich selbst gerichtet. Das ermöglicht automatisch mehrere Aktionen, die sehr hilfreich sind. Ich sage dir, dass wenn du diese Übung auch nur wenige Male machst, du beginnen wirst, sehr viel achtsamer gegenüber dir selbst zu sein – automatisch und mühelos.

Kleine Kinder und Katzen (oder andere Tiere) drücken sich im Einklang mit ihren Vorlieben aus. Kinder werden konditioniert, aber Katzen tun es ihr Leben lang.

mehr lesen

Selbst-Wertschätzung

Es ist unbedingt notwendig, dass du in einen Zustand der positives Schwingungen kommst, was bedeutet, du musst dich selber lieben. Wenn du dich nicht selbst liebst kannst du bis zum St. Nimmerleinstag warten, aber du erfährst nie die Dinge, die du dir wünschst. Das...

mehr lesen

Neujahrs – Resolutionen

Schöne Methode von Abraham über Neujahrsresolutionen und eine klare Ausrichtung ist 2012 mehr denn je notwendig... Esther: Abraham, wie steht ihr zu den guten Vorsätzen für das Neue Jahr? Und wie würdet ihr damit umgehen, wenn ihr in unseren physischen Schuhen stecken...

mehr lesen

Konfliktlösung

Dieser Ansatz zur Konfliktlösung entspricht nicht ganz den teuer angebotenen Lösungen im Seminargeschäft, aber er ist einfach, schnell und wirkt Wunder. Konflikte entstehen hauptsächlich, weil die eigenen Wünsche oder Meinungen scheinbar nicht durchsetzbar sind. Die...

mehr lesen

Balancing Touch

Dem EFT sehr ähnlich ist eine Heilmethode, die Kris von den Kris Chronicles, gechannelt durch Serge Grandbois, empfiehlt. Bestimmte Punkte, wie auf dem Bild zu sehen, werden sanft mit dem Zeigefinger berührt. Das bringt den Energiefluss bei Stress oder Ängsten wieder...

mehr lesen

Der Rucksack

Setz Dich bequem hin und gehe dann imaginativ Schritt für Schritt eine Treppe hinunter und entspanne Dich dabei mehr und mehr. Dann stelle dir vor, dass du einen Weg entlang wanderst.  Du trägst dabei einen Rucksack auf dem Rücken welcher schwer auf deinen Schultern...

mehr lesen

Huna – Das Kraftfeld

Huna MagieDiese Huna-Übung hat etwas mit dem Kraftfeld um einen selbst herum zu tun. Die Übung ist sehr flexibel einsetzbar und kann beliebig abgewandelt werden. Wie ihr euer Kraftfeld wahrnehmt, ist für diese Übung eigentlich egal. Ihr könnt es Euch als Lichtwolke vorstellen, als Atmosphäre, als Energieblase, als Wärme spüren oder einfach als pure Energie wahrnehmen… Der Vorstellung sind keine Grenzen gesetzt und jeder kann das individuell aufgrund seiner Intuition gestalten.

Piko-Piko

Im Huna gibt es eine spezielle Atemübung. Sie heißt „piko-piko“, was soviel bedeutet wie „von Zentrum zu Zentrum“ zu atmen. Die Übung ist sehr einfach: Man konzentriert seine Wahrnehmung beim Einatmen auf den Scheitelpunkt und beim Ausatmen auf den Bauchnabel. Beides sind Energiezentren. Es ist nicht nötig, sich vorzustellen, durch den Scheitel ein- und durch den Nabel auszuatmen. Wenn diese Vorstellung aber  hilfreich ist, dann kann man es so machen!

mehr lesen

Selbstannahme

Ihr orientiert euch am Massen-Glaubens-System, dass gewisse Aktionen oder Elemente eures Seins verkehrt sind, was sie nicht sind. Deswegen könnt ihr zuerst versuchen, zu glauben, dass das nicht stimmt. Ihr könnt eine Übung machen, wenn ihr wollt. Ihr könnt in jedem...

mehr lesen

Stärkung des Selbstwertes

Das ist eine kleine aber sehr effektive Übung von Elias. Tatsächlich liegt das Selbstwertgefühl im Argen. Der moderne Mensch fühlt sich im allgemeinen minderwertig und sieht sein Leben letztendlich als sinnlos an, das dann im Tod vollkommen ausgelöscht wird. Deshalb...

mehr lesen

Gestimmtheit

Gestimmtheit

Grundsätzlich erschafft ihr eure Erfahrungen durch die Vorstellungen, die ihr euch von euch selbst und der Natur der Realität macht. Man kann es auch so formulieren, daß ihr eure Erfahrungen durch eure gefühlsbesetzten Erwartungen hervorbringt, durch die emtionale Einstellung, die ihr euch selbst gegenüber und zum Leben im allgemeinen gabt, und diese entscheidet über eure Lebenserfahrung.

mehr lesen

Innere Landschaften

Wie man aus einem Gefühl eine innere Landschaft macht Du spürst ein Gefühl, das du nicht so leicht einordnen kannst. Mache aus diesem Gefühl eine innere Landschaft. Gehe dazu etwas tiefer in dein Gefühl, untersuche es so gut du kannst und giesse dieses Gefühl in...

mehr lesen

Übung in Klarheit

Ich gebe euch heute Abend eine Übung, weil es schwierig ist andere Sender zu erkennen und zu verstehen, wie dabei übertragen wird, wenn ihr euch nicht ganz auf einen Sender einstellt, der eure Aufmerksamkeit hat. Euer Fokus ist dann verschwommen. Ihr glaubt, dass eure...

mehr lesen

Konzentrations – Kreis

fokusradDie Methode des Konzentrationskreises  von Abrahamdient der Klärung der Schwingungen über ein bestimmtes Subjekt.  Abraham hat gesagt: „Wollt es und schwingt so und es ist.“ Unsere Aufgabe ist es unsere Schwingung immer höher, schneller und klarer zu machen. Alle Methoden von Abraham sind so konzipiert, dass sie dies auf die eine oder andere Art tun. Abraham hat jedoch in verschiedenen Bändern gesagt, dass sich der Konzentrationskreis ganz besonders dazu eignet,  eine widersprüchliche Schwingung in Gleichklang zu bringen.

mehr lesen

Ausrichtung der Chakren

Wenn ein Energiezentrum oder mehrere aus dem Gleichgewicht gefallen sind, empfiehlt Elias diese kleine Übung. Erstaunlicherweise ist sie der Hamsa Yoga Übung über Chakren sehr ähnlich. Der Unterschied ist, dass dies bei Elias eine von vielen seiner Übungen ist. Im...

mehr lesen

Ablenkung

Erlaube dir, auf dich selbst zu hören und mache dann irgendwelche Handlungen nur aufgrund deiner eigenen Kommunikation. Obwohl du Angst hast, du könntest das, was du willst, nicht generieren, versuche,  dir die Freiheit zu geben, Schritte in eine andere Richtung...

mehr lesen

Huna – Der Garten

gartengras

Die folgende Übung ist sehr flexibel einsetzbar. Es ist hilfreich, diese Übung  häufiger zu machen. Je öfter man sie macht, desto vielfältiger und intensiver kann  man damit arbeiten und Probleme immer gezielter auflösen. Zum Einstieg in die  Übung kannst Du wieder ein wenig piko-piko* machen, um in Deine eigene Mitte zu  kommen. Schließe die Augen und stelle Dir folgendes vor und zwar so „realistisch wie möglich mit sehen, hören, schmecken, riechen und fühlen: 

Du stehst von Deinem Platz auf und verläßt Dein Haus. Du trittst aus deiner Haustür heraus und befindest Dich am Rande eines Waldes. Du siehst einen Weg und folgst ihm. Spüre den Untergrund, nehme die Bäume und Pflanzen um dich herum wahr. Höre den Gesang der Vögel, das Rauschen der Blätter im Wind…

mehr lesen

Keltische Imagination

FalkeDies ist eine kleine keltische Imagination, die Jedem, der sie ausführt, große Freude und Vergnügen bringt. Bevor Manche diese Übung als leere Phantasie ablehnen würde ich empfehlen, sie einmal auszuprobieren um zu erkennen, wieviel Spaß sie macht. Den praktischen Nutzen sollte jeder selber herausfinden.

mehr lesen

Der Jungbrunnen

Der Jungbrunnen des Dr. Nobuo Shioya

Dr. ShioyaIn seinem Buch „Der Jungbrunnen des Dr. Shioya“ stellt dieser eine Methode vor, wie er selbst und viele seiner Patienten Gesundheit und höchste Vitalität bis ins hohe Alter erreicht haben. Dr. Shioya sagt, dass alles aus Schwingung besteht, unser Geist genauso wie unser Körper.

mehr lesen

Basiswissen zur Meditation

Um zu meditieren solltest du dich ausschließlich mit dem Wissen des „Ich Bin“ identifizieren und dir selbst bestätigt haben, dass du nicht der Körper bist. Du musst in dem Wissen des „Ich Bin“ verweilen – nicht nur in den Worten des „Ich Bin“. Der Körper bedeutet nicht deine Identifikation. Und auch der Name, der dir oder deinem Körper gegeben wurde, ist nicht die richtige Identität. Der Name, der dir auferlegt wurde, oder der Name, den du über dich gehört hast – diesen Namen hast du als dich selbst akzeptiert. So ähnlich ist es mit deinem Körper, von dem du, weil du ihn gesehen hast, denkst, dass du der Körper bist. Du musst also diese beiden Identitäten aufgeben. Und in dem Wissen verbleiben, dass du bist, ohne Worte, dass du selbst bist. In dieser Identität musst du dich stabilisieren. Und dann werden alle Zweifel – egal welcher Art – die du hast, durch dieses Wissen geklärt und alles öffnet sich dir.

mehr lesen

PSI

Um Psychologische Zeit zu üben, wendet man seine Aufmerksamkeit  nach innen. Man liegt still, mit geschlossenen Augen und geht von der Vor-Annahme aus, dass die Innere Welt genauso lebhaft und real ist, wie die äußere Welt. Man schaltet die physischen Sinne aus, z.B. indem man sich Schalter vorstellt, die sich nach und nach ausschalten. Dann stell man sich vor, dass die Inneren Sinne ebensolche Schalter haben, die man anschalten kann. Eine andere Methode ist es, einfach nur still zu liegen und sich auf einen schwarzen Bildschirm zu konzentrieren, bis Bilder oder Lichter auftauchen.

mehr lesen

Leerer Raum

Fühle Deinen Körper als leeren Raum! Stell dir deine untätige Gestalt wie einen leeren Raum vor mit Wänden aus Haut– aber leer. Dies ist eine der schönsten Techniken überhaupt. Setz dich einfach hin, in meditativer Haltung, entspannt, allein, mit geradem Rücken und...

mehr lesen

Antworten

 Diese ist eine kleine Übung von Seth aus der 483. Sitzung, die Seth auf die Frage eines Besuchers nach eigenen Antworten gegeben hat.  Seth sagte, dass es viele Wege gäbe, aber nur einen wirklich Effektiven, den er hier beschreibt…

mehr lesen

5 Minuten

Die Vorrausetzung, damit diese Übung überhaupt funktioniert, ist, dass man die momentane Realität, als eine von vielen Wahrscheinlichkeiten erkennt.  Alle diese Wahrscheinlichkeiten sind gleichrangig. Entscheidend ist, damit die Übung gelingt und wie Seth sehr...

mehr lesen

Warum?

Dies ist eine weitere Übung von Abraham, um die eigenen "magischen" Fähigkeiten aufzudecken: „Wenn ihr beginnt die „Warumfrage“ zu dem zu stellen was ihr wollt, dann beginnt ihr wirklich,  in Übereinstimmung mit dem wer ihr seid zu schwingen, und wenn ihr beginnt in...

mehr lesen

Archive

Exercise in Clarity

11. Dezember 2017

clarityI shall briefly first explain to you that just as we have spoken previously of the connections within consciousness of many individuals en masse, and how they are affecting of each other continuously, your alternate focuses are continuously affecting of your private personal expression. Within your individual pools of probabilities and alternate selves, you are continuously interacting and affecting of each other; just as the analogy was presented to you of the flower, and the color, and the greeting card. Within different areas of location and different individuals seeming to be not connected to each other, they connect within consciousness and are affecting of each other.

In this same manner, very directly and continuously, your alternate channels are continuously affecting of you. You do not recognize this affectingness, but you do, at times, recognize elements which you would view to be out of the ordinary; small activities or noticings; small; that you ignore. These are each direct affectingness of alternate probabilities and selves; your other channels. They are translated differently.

You may incorporate one channel as a housewife, and within a daily scenario, you may be engaged in a very mundane activity of dusting. Within this activity, you merrily dust your house, and approach a stand upon which sits your family bible. Within one moment, you lift this bible to dust underneath the object, replacing it and continuing with your activity. Upon another alternate channel, a religious focus program is running. The religious program has directly affected the action of lifting the book. This may seem not to be a profound affectingness, but it is a small example of the many, many, many activities and ways that each channel intersects with each other continuously, within every moment.

As I have stated, it is important that you view the one channel that holds your directed attention clearly. In this, I shall instruct you within our exercise. Within the beginning elements of this exercise, I shall be asking you to be holding your field of vision; not closing eyes; for you are tuning to this attention, this station, this channel. You are noticing and allowing clarity of this channel. Therefore, the purpose is not to be altering your state.

Allow your vision to be as clear as it may possibly be.In this, I will ask you to sit comfortably.   Focus upon any given object within your room, but do not concentrate intensely upon this object. Allow for your vision to normally encompass the entirety of the room, with one main focal point. Do not strain, and do not force yourselves to be concentrating very hard upon any given object. In this, now tune your consciousness to your senses. Notice your vision. Allow your vision to be as clear as it may possibly be. Tune to your hearing. Notice all of the sounds that occur. Many sounds are occurring that you automatically tune out and pay little attention to. Notice your body; your physical feelings; your body temperature. Notice your sense of touch. The air touches your skin continuously. Your clothing touches your skin. These are all elements that are a part of the clarity of your focus, to which you pay little attention to. Notice smells. You pay little attention to your sense of smell throughout your individual, mundane day. Notice your sense of taste. You view that if you are not consuming something, you are not tasting anything. Your senses are highly tuned, and respond regardless. They incorporate continuous stimulation. You only choose to not be clear upon these senses.

Take a moment to concentrate, unstrained, upon the activity of all of these senses that you incorporate throughout every moment of your physical focus. (Here, there is a ninety second pause)

Now, I will be instructing each of you to be closing your eyes and allowing your attention to drift. Do not be focusing upon your outer senses, so to speak. Allow yourself to feel comfortable, and calm, and quiet. (Here, there is a thirty second pause) Enough drifting!

I shall be instructing you to be practicing this exercise three times within each of your daysYou will notice that with your eyes closed, you will drift. You have experienced, within your attempts at meditation at times, difficulty in holding your focus. You experience, much of your time within your dream state, an inability to hold your focus and manipulate within that focus. This exercise of tuning your directed attention, your consciousness which is tuned to this channel, will be very helpful to you in instructional areas of developing your ability to be manipulating within alternate channels. Altered states, as you term these, are all alternate channels. If you hold the ability to consciously manipulate within the consciousness that holds your attention, you will more easily learn to manipulate and understand within alternate channels of consciousness. Therefore, throughout this week, until our next meeting, I shall offer you the opportunity for what you would term to be homework! I shall be instructing you to be practicing this exercise three times within each of your days. You may incorporate this exercise at any given moment, for your eyes are open, and you are attentive to all those individuals around you and also any activity that you may be engaging, for you are tuning your consciousness more clearly. You are not drifting. You are not placing yourself into an altered state. Therefore, this exercise will not be interrupting of your normal activity.

Also, within your exercise of clarity, add to this exercise … as you are all accomplishing so very well!   Within your energy centers, engage two energy centers. Mingle these energy centers as they radiate and envision these, within your clarity, moving around your body, up and down, as hoops. In this, notice your sense of touch. Notice your feeling of your skin as your energy centers radiate and move up and down your body.

In this, I shall be waiting for your descriptions of what you notice, for your noticing shall not only be a sensation of movement against your skin, up and down your body. You shall experience, if you are noticing and clear, different sensations dependent upon which energy centers you choose to be engaging, for they shall be affecting of different elements of your physical expression. These exercises are offered to you not as time consumers. They are offered to you to allow you the opportunity to be clear within your manifestation within physical focus, and be appreciating of your creative power.

 

< |||| > 1 2 3 4 5 6 7

Tweets Positives Fühlen

  • Bevölkerungsaustausch - Yascha Mounk : „„dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar ein… ,
  • Ein Wiki von Science Files über den verblödenden Genderismus "Genderismus dient der politischen Einflussnahme. Zi… ,
  • "Die Tötung einer Schlüsselperson, wie Isis Astara, hat die Geiselbefreiung in ihr Finale verschoben, in die Beend… ,

Tweets Positive Feeling

Quotes – Zitate

  • Es nötig haben, andere zu beherrschen, heißt andere nötig haben. Der Vorgesetzte ist ein Abhängiger.
Just do it!

Gaia Konföderation

vktwitter

pinterestyoutube

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. More Info | Close
Translate »