clouddress

Fühle Deinen Körper als leeren Raum! Stell dir deine untätige Gestalt wie einen leeren Raum vor mit Wänden aus Haut– aber leer.

Dies ist eine der schönsten Techniken überhaupt. Setz dich einfach hin, in meditativer Haltung, entspannt, allein, mit geradem Rücken und mit völlig entspanntem Körper – so als hinge der ganze Körper am Rückgrat. Dann schließe die Augen. . .

Spüre noch ein paar Minuten lang, wie du dich entspannst, immer mehr entspannst und ruhiger und ruhiger wirst. Ein paar Augenblicke lang geht das so; stimme dich einfach nur ein.

Und dann plötzlich siehst du deinen Körper nur noch aus Wänden aus Haut bestehen, ohne irgendetwas darin – niemand wohnt hier, das Haus steht leer. Manchmal siehst du zwar noch Gedanken durchziehen, Gedankenwolken durchziehen, aber denk nicht, dass die zu dir gehörten. Du bist nicht da. Stell dir einfach vor, sie würden am leeren Himmel dahinwandern – sie gehören niemandem, sie haben keinerlei Wurzeln.

Gedanken sind genau wie am Himmel ziehende Wolken. Sie haben keine Wurzeln, und sie gehören auch nicht dem Himmel an, sie durchwandern ihn nur. Und das ist auch tatsächlich so: Gedanken sind genau wie am Himmel ziehende Wolken. Sie haben keine Wurzeln, und sie gehören auch nicht dem Himmel an, sie durchwandern ihn nur. Sie kommen und sie gehen, der Himmel aber bleibt unberührt, unbeeinflusst. Fühle, dass dein Körper nur aus Wänden von Haut besteht und niemand darin ist. Es werden weiter Gedanken kommen … denn die Gedanken kommen einfach aus alter Gewohnheit, alter Schwungkraft, alter Mithilfe deinerseits weiter. Aber stell sie dir einfach als wurzellose Wolken vor, die durch den Raum ziehen. Sie gehören nicht dir, sie gehören auch sonst niemandem. Es gibt niemandem, dem sie gehören können – du bist leer. Es wird schwer sein – aber nur der alten Gewohnheiten wegen, nichts weiter. Dein Verstand würde da zu gern einen Gedanken herauspicken, sich mit ihm identifizieren, mit ihm ziehen, ihn genießen, sich in ihm suhlen. Finger weg! Sag einfach: „Keine Lust, hier gibt es niemanden, um zu genießen, hier gibt es niemanden, um sich auseinander zusetzen, hier gibt es niemanden, der mit diesem Gedanken etwas anfangen kann.

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. More Info | Close
Translate »