primary

Neujahrs – Resolutionen

Schöne Methode von Abraham über Neujahrsresolutionen und eine klare Ausrichtung ist 2012 mehr denn je notwendig…

Esther: Abraham, wie steht ihr zu den guten Vorsätzen für das Neue Jahr? Und wie würdet ihr damit umgehen, wenn ihr in unseren physischen Schuhen stecken würdet?

Abraham: Das ist eine wundervolle Idee. Sie fallen in die gleiche Kategorie wie die „Abschnittsabsichten“ oder die „positiven Erwartungen“ oder „bewusstes Erschaffen“. Die meisten „guten Vorsätze für das Neue Jahr“, wie jede neue Entscheidung auch, entstehen aus einer sehr klaren Vorstellung davon, was ihr nicht wollt oder was nicht gut gelaufen ist.

notizUnd um eure Neujahrswünsche schwungvoll in Bewegung zu setzen ist es notwendig, dass ihr ein wenig Zeit dafür aufbringt, eure Energie der neuen Entscheidung anzugleichen. Viele Menschen haben gute Vorsätze und oft schon nach dem ersten oder zweiten Tag des Neuen Jahres verfallen sie wieder in ihre alten Gewohnheiten, und dann fühlen sie sich entmutigt.

Jeder neue Tag beschert euch eine wundervolle Gelegenheit eure klaren Absichten vorwärts zu bringen.

Sucht euch einen bequemen Platz an dem ihr nicht gestört werdet. Schreibt oben auf euer Blatt Papier: Meine Hauptabsichten: Dann schreibt vier Unter-Überschriften:

Meine gegenwärtigen Absichten bezügl. meines Körpers, meiner Beziehungen, meines Zuhauses, meiner Arbeit.

Schreibt dann eine allgemeine Beschreibung wie ihr euch fühlen und sein möchtet, in Bezug auf diese vier Kategorien. Bleibt allgemein und leicht. Lasst diese Worte leicht aus euch herausströmen. Schreibt dann eine allgemeine Beschreibung wie ihr euch fühlen und sein möchtet, in Bezug auf diese vier Kategorien.

    • Dann geht zurück zur ersten Kategorie, konzentriert euch auf die Überschrift, lehnt euch zurück, entspannt euch, und meditiert darüber. Stellt euch vor, dass euer Körper genau so aussieht, wie ihr ihn haben wollt. Seht dieses Bild vor eurem geistigen Auge. Versucht, euch vorzustellen, wie dieser schöne Körper sich anfühlt. Bewegt ihn in eurer Vorstellung. Geht mit ihm spazieren, kleidet ihn in etwas, was euch gefällt. Seid dankbar für seine Ausdauer und seine Flexibilität und seine Pracht. Verbringt soviel Zeit wie möglich mit dem Tagträumen über dieses wundervolle physische Vehikel. Bleibt in dieser Vision bis ihr euch erfrischt fühlt und macht dies so oft wie ihr könnt.

 

  • Dann geht zur zweiten Kategorie und macht dasselbe. Stellt euch die Person vor eurem geistigen Auge vor, die im Moment am wichtigsten für euch ist und stellt euch vor, wie diese Person bei euch ist. Fühlt Wertschätzung dieser Person gegenüber. Sprecht diese Wertschätzung geistig aus. Stellt euch vor, wie diese Person euch auch liebt. Wie sie euch wertschätzt und euch Komplimente macht. Fühlt eure gegenseitige Wertschätzung und Bewunderung. Bleibt in dieser Vision bis ihr euch erfrischt fühlt.

 

 

  • Dann geht zur dritten Kategorie, und fühlt Dankbarkeit für euer Zuhause. Macht euch geistige Bilder von eurem Zuhause, so wie ihr es haben wollt. Seht es ordentlich, wenn ihr euch das wünscht, und schön eingerichtet, wenn ihr euch das wünscht. Stellt es euch genauso vor wie ihr es haben möchtet, lasst die Bilder in leichter und sorgenfreier Art und Weise auftauchen. Freut euch über eure Vision und bleibt solange bis ihr euch erfrischt fühlt.

 

 

  • Dann geht zur vierten Seite, und macht euch ein geistiges Bild von eurer Arbeit. Fühlt Dankbarkeit dafür, dass sie es euch gestattet, eure Energie auf irgendetwas richten zu könnenAnerkennt wie ausdehnungsfähig sie ist und fühlt Dankbarkeit für ihre sich immer ändernde Natur. Seht euch selbst wie ihr euch erweitert und wie ihr gedeiht. Bleibt solange bis ihr euch erfrischt fühlt.

 

Es gibt dabei keinen richtigen oder falschen Weg um dies zu erreichen. Das Wichtigste ist, dass ihr euch Bereiche in eurem Leben heraussucht, die euch am meisten beschäftigen und dass ihr positive Bilder heraufbeschwört die euch freudig durchdringen. Und wenn ihr das tut, habt ihr nicht nur beschlossen, wie das Neue Jahr für euch werden soll, sondern ihr habt alles und jeden im gesamten Universum davon benachrichtigt und ihr habt jede Hilfe angefordert, damit eure Absichten umgesetzt werden können.

Und von dem Moment an tut sich das ganze Universum zusammen, um euch zu helfen.

, , ,

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. More Info | Close
Translate »