primary

Warum?

warumDies ist eine weitere Übung von Abraham, um die eigenen „magischen“ Fähigkeiten aufzudecken:

„Wenn ihr beginnt die „Warumfrage“ zu dem zu stellen was ihr wollt, dann beginnt ihr wirklich,  in Übereinstimmung mit dem wer ihr seid zu schwingen, und wenn ihr beginnt in Übereinstimmung mit dem zu schwingen wer ihr seid, dann bewegen sich Teile des Ozeans und Berge, und Menschen verlassen ihre Arbeit, um sich euch anzuschließen.“

Wenn ihr darüber sprecht, was ihr wollt und warum ihr es wollt, dann bringt euch das zu eurem Mittelpunkt. Es bringt euch immer in eure Grundschwingung, und wenn ihr in Harmonie mit dem schwingt, was euer Zentrum ist, dann habt ihr den Blickwinkel eures Inneren Wesens.

Wenn ihr beginnt darüber zu sprechen, warum ihr dort drüben sein wollt, dann schwingt ihr so als ob ihr bereits dort wäret. Dann ist eure Schwingung in eurem Jetzt der Anziehungspunkt, und dort drüben kommt hierher wo ihr seid und wird zu eurer physischen Bewusstsein.

Wählt jene Wünsche oder Bedürfnisse oder Absichten aus, die euch im Augenblick am wichtigsten sind, und schreibt jede einzelne wie folgt auf den Kopf einer neuen Seite:  

Ich beabsichtige …… zu erhalten – schreibt was immer es ist, das ihr zu erhalten beabsichtigt. Und dann nehmt alle diese Papierblätter einzeln und vervollständigt sie eines nach dem anderen wie folgt: Schreibt unter die Aussage eurer Absicht: Das sind die Gründe warum ich beabsichtige …..  und dann wiederholt eure Absicht. Und schreibt all die Gründe warum ihr das wollt. 

Wenn ihr schreibt, dann habt ihr die tiefste Konzentration erreicht, welche ihr in eurem bewussten Denken erreichen könnt. Schreibt was euch einfällt. Nicht etwas, was jemand anderer möchte das ihr wollt, sondern das was für euch wichtig ist. Schreibt solange euch natürlich etwas einfällt. Erzwingt es nicht.

Und „dann dreht das Blatt um und schreibt ganz oben hin: Ich weiß dass das …. ist.  Und dann nennt und schreibt all die Gründe die ihr kennt, warum ihr dass erreichen werdet was ihr auf der anderen Seite geschrieben habt. Und immer wieder: Lasst es einfach aus euch heraus fließen! 

Ohne eure Perspektive gäbe es keine universelle Ausdehnung. Es ist an der Zeit, dass ihr die wichtige Rolle, die ihr spielt, erkennt und euch all die tollen Dinge gönnt – und das durch das Mittel der Selbstwertschätzung. Wenn wir physisch wären, ginge kein Tag vorbei, an dem wir nicht eine Liste der positiven Aspekte unserer selbst und all der Menschen, die uns nahe sind, erstellen würden. Es ginge kein Tag vorbei, an dem wir nicht unser Glück zählen würden und es, wenn immer möglich, ausdrücken würden. Durch diese Anerkennung bringt ihr euch selbst auf die eigentliche Richtung des Selbsts. Ihr fühlt sich selbst. Und was ihr wirklich fühlt ist absolute Liebe. Und immer, wenn ihr euch weniger als das fühlt – oder über einen Anderen fühlt – dann seid ihr das nicht selbst. Abraham

, , , , , , , , ,

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. More Info | Close
Translate »