primary

Voodoo

voodooDer tägliche Fluch

Die kollektiven Verfluchungen sind in ein neues Stadium eingetreten. Jetzt steht auf jeder Zigarettenschachtel ein mächtiger Fluch, auf dass der Rauchende sich nie mehr ganz davon erholen solle. „Wer raucht, stirbt einen langsamen, qualvollen Tod”, und „wer raucht, dem werden die Beine amputiert” und „wer raucht, dem fällt das Fleisch vom Skelett” und  Viele mehr. Ich weiß nicht genau, was die Absicht hinter diesen Verfluchungen ist. Vielleicht ist es einfach nur ein probates Werbemittel der vereinigten Ärzteschaft und Pharmazie um einen starken Patientenstrom zu erzeugen – was ich verstehen könnte; oder ist es einfach das, was man eine große Dummheit nennt, was aber in Wirklichkeit höllische Angst ist. Und dieser Teufel soll nun mit dem Beelzebub ausgetrieben werden.

Leider wirken Flüche, wie man sehr gut beim Voodoo sehen kann. Der „aufgeklärte” westliche Mensch glaubt sich immun vor Flüchen, aber nur deshalb, weil er sie gar nicht mehr als Solche erkennt. Er nimmt inzwischen alle Verfluchungen für bare Münze:

Die Schilder am Straßenrand mit Texten wie: „Hier starben im vergangenen Jahr 20 Menschen. Wollen Sie der Nächste sein?” oder „Tempo 30, denn der Tod wartet um die Ecke”. Natürlich gibt es noch die Radargeräte und fliegenden Kontrollen, die den Verfluchungen noch eine einträgliche Wegelagerei hinzufügen.

♦ Die Diagnosen der Ärzte, die dem „Patienten“, dem Geduldigen, oft voreilig auswegslose Krankheiten benennen, die einem Todesurteil gleichkommen. Sie wissen einfach nicht, was sie tun und wie stark Worte wirken.

 ♦ Die Aussagen der Medien, die ein Bild lauter minderwertigen Menschen vermitteln, die für eine handvoll Dollar jeden Mord und Raub unternehmen oder zumindest als Hampelmann im Fernsehen auftreten

♦  Und natürlich verfluchen die Bildungsinstitute schon die Kinder von klein auf, damit sie wissen, was „Realismus” ist. Den noch zarten Gemütern wird Tag um Tag eingetrichtert, dass sie es wahrscheinlich zu nichts im Leben bringen, es sei denn, sie lernen das ganze Zeug, das so in Schulbüchern herumlungert und schreiben dann sehr gute Noten. Das mag der zukünftige Arbeitgeber nämlich – gebrochene Nutzmenschen.

Zum Glück gibt es jetzt die hübschen bunten Aufsteckschachteln für die Zigaretten, und so muss ich den täglichen Fluch zumindest nicht mehr sehen. Das beste Mittel aber, alle diese Verfluchungen aufzuheben, ist Wissen, Einsicht in die Mechanismen des Bewusstseins.

Ein souveräner Mensch kann nicht mehr verflucht werden! 

 

, , , , , , , , ,

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. More Info | Close
Translate »