primary

Transmutation

Die Umwandlung von Leid und Agonie in Ekstase!

PerleLeiden ist Widerstand zu den Gefühlen, bewirkt durch Verurteilungen. Die Verurteilungen sind die Ursache für jedes Leiden. Um das Leiden zu beenden, müssen die Verurteilungen aufgegeben werden, denn die Verurteilungen trennen von dem, was man wirklich ist.

P’taah , der große Meister von den Pleiaden, gechannelt durch Jani King, gibt in seiner 4-Schritte-Umwandlungs-Formel eine Anleitung, wie man das Leiden und die Angst beenden kann und zu dem Wesen wird, das man ist:

1. Übernehme die Verantwortung

Übernehme die Verantwortung für alle deine Erfahrungen und Wahrnehmungen, denn sie sind deine Kreation – selbstgemacht. Du hast sie erschaffen, niemand sonst hat sie dir „auferlegt“. Du bist kein Opfer. Du Selbst hast sie generiert, so dass du die Weisheitsperle in dieser Erfahrung entdecken kannst. Um die Weisheit zu entdecken sei achtsam, wie du dich in der Situation fühlst (selbst wenn du sie zusammen mit Anderen erschaffen hast, wobei jeder ein eigenes Interesse an dieser speziellen Erfahrung hat). Du must dir die Angst – jede Art von negativer Emotion – aneignen. Du kannst nichts verändern, das nicht dein „Eigen“ ist.

2. Justiere deine Urteile

Justiere deine Urteile und Verurteilungen über dich selbst, über eine Situation oder über Andere. Wenn du tadelst und verurteilst übernimmst du nicht die Verantwortung für deine Erfahrungen. Erkenne, bestätige und gebe die Tatsache zu, dass du diese Erfahrug verurteilst. Du kannst sogar ein Urteil über die Verurteilung haben. Alles, was existiert, ist ein Ausdruck der Göttlichkeit – auch die Verurteilungen. Deshalb ist deine Verurteilung gültig. Anerkenne und akzeptiere dein Urteil – akzeptiere die ganze Situation. Erkenne, dass du nur im JETZT Moment verändern kannst. Ironischerweise wird bei der Transformation im Jetzt auch die Vergangenheit und Zukunft geändert.

3. Umarme, erlaube, akzeptiere, gebe dich hin

So lange du versuchst, deiner Angst zu entkommen, sie aufzulösen oder wegzuschieben, so lange wirst du immer wieder die selbe Art von Erfahrungen produzieren. Du kannst nur umwandeln, wenn du sie dir zu eigen gemacht hast – im Jetzt – durch deine totale Umarmung. So lange du die Angst verurteilst oder als ungültig erklärst, so lange kannst du sie nicht umwandeln. Umarme, erlaube, akzeptiere sie und gib dich der Situation – deiner Verurteilung und deinen Gefühlen – hin. Genau so wie du ein verletztes weinendes Kind umarmen würdest, umarme die ganze Erfahrung und ziehe sie zu dir anstatt sie abstoßen zu wollen. Umarme sie in dem göttlichen Licht, das du bist. Wennn du sie in diesem Licht umarmst, verschwindet der Widerstand zu dem Gefühl (des Leidens). Akzeptiere die Menschen, die in deinem Drama involviert sind. Sei dankbar für diese Erfahrung, denn sie trägt das Weisheitspotential in sich.

4. Fühle das Gefühl

Stell dein Denken und deinen Intellekt auf die Seite und erlaube dir, vollkommen dein Gefühl zu fühlen. Anstatt vor dem Leid wegzulaufen, umarme und fühle es. Umwandlung erfolgt nicht, wenn du dem Leid entkommen willst. Der Intellekt ist nützlich, aber er ist der Diener des Herzens. Die Emotion ist der Kraftpunkt – sie ist der Kraftpunkt der Transformation

Das Erlauben ist kein Tun – es ist ein Nicht-Tun. Es ist die Hingabe an sich Selbst. Ein anderer Begriff dafür ist Demut, den ich nicht mag, weil er so christlich verzerrt interpretiert wird.

, , , , , , , ,

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. More Info | Close
Translate »