primary

Reinkarnation

Außerhalb dieser physischen Dimension und außerhalb gewisser anderer physischen Dimensionen – da dies nicht die einzige physische Dimension ist, die existiert – aber außerhalb physischer Dimensionen, existiert Zeit in Wirklichkeit nicht in der Weise, in der ihr glaubt.

Zeit ist simultan.  Zeit ist ein Element, das im Bewusstsein geschaffen worden ist und somit für sich sozusagen ein Gegenstand ist, aber es bezieht sich auch auf jede physische Dimension in seiner Äußerung und seiner Bewegung. In dieser speziellen physischen Dimension schafft ihr die Wahrnehmung und die Bewegung von Zeit in linearer Weise.

Jetzt lasst mich auch diesen Bereich erklären. Die Wahrnehmung ist euer Denken,  wie sich Zeit bewegt. Es ist eure Identifizierung des Elements Zeit und seiner Bewegung in einer vorwärts gerichteten Art.  Das ist es, was wir lineare Zeit nennen. Es bewegt sich auf einer Linie. Ihr bewegt euch von der Vergangenheit zur Gegenwart zur Zukunft, und eure ganze Realität wird von dieser Schöpfung der Bewegung von Zeit umfasst. Deswegen bewegt sich sogar eure Sprache in Verbindung mit eurer Schöpfung von Zeit.

Sobald ihr euch außerhalb dieser physischen Dimension bewegt, steht das Element Zeit nicht mehr in Bezug zu euch. Es wird deswegen nicht in der gleichen Weise geschaffen.

Das steht in Verbindung mit eurem Glaubenssystem Reinkarnation, da ihr meint, dass sich eure Realität durch Zeitmomente bewegt, die ihr als Geschichte aufzeichnet. Ihr habt auch eine Wahrnehmung von Gedächtnis geschaffen, das euch das Erinnern von Ereignissen und Erfahrungen erlaubt,  und das läuft auch  linear ab.

Dabei kommt ihr,  wenn ihr den Tod nicht als euer endgültiges Ende wahrnehmt,  zum Schluss,  dass es eine Rückkehr oder eine Wiedermanifestation gibt, da ihr linear denkt.

In Wirklichkeit habt ihr viele Fokusse, die ihr Leben nennt. Ich verwende absichtlich Fokus. Die Gesamtheit aller Fokusse in einer speziellen physischen Dimension würde sozusagen als ein Leben gelten können, und alle Fokusse – die ihr Leben nennt – sind verschiedene Richtungen von Aufmerksamkeit des Lebens in einer physischen Dimension.

Ihr seid Wesen. Ihr seid deswegen viel größer und viel großartiger als ihr in einem speziellen Fokus zu sein meint. Das Jetzt und das Ich, das ihr kennt und mit dem ihr vertraut seid, ist ein Wesensfokus.

Wenn wir einen individuellen Fokus besprechen glaubt nicht, dass ihr nur ein Stück oder ein Teil eines Wesens seid, da ihr das nicht seid.  Ihr seid die  Gesamtheit des Wesens. Eure Aufmerksamkeit ist momentan in einer Richtung fokussiert. Dies heißt nicht, dass das alles von euch ist. Es ist nur die Richtung eurer Aufmerksamkeit, auf die ihr euch konzentriert. Ihr könnt jetzt eure physische Manifestation ansehen, und als ein Beispiel dieser Art von Aktion nehmen.

Ihr nehmt eine körperliche Form wahr. Das identifiziert ihr als euch. In dieser einen körperlichen Form treten viele Aktionen gleichzeitig auf. Ihr habt fünf äußere Sinne, die dauernd stimuliert werden und Informationen über eure Umgebung und euch selbst verarbeiten, aber ihr bleibt mit eurer Aufmerksamkeit nicht dauernd bei euren äußeren Sinnen. Ihr bemerkt deswegen nicht alles, was in der Aktion der Funktion eurer äußeren Sinne verarbeitet und geschaffen wird.

In eurer physischen Form gibt es unendlich viele Aktionen, die gleichzeitig vorkommen, und ihr fokussiert eure Aufmerksamkeit nicht auf irgendeine der Aktionen, die kontinuierlich in eurem Körper vorkommen.

Außerhalb eures Körpers kommen viele Aktionen vor. Ihr trefft euch mit anderen Individuen. Ihr habt eine Umwelt geschaffen, an der ihr teilnehmt, und ihr habt eine Welt geschaffen, die euch und die ihr beeinflusst. Aber in einem bestimmten Moment könnt ihr nicht eines von den übrigen Elementen wahrnehmen, die alle gleichzeitig vorkommen. Ihr könnt eure Aufmerksamkeit einzelnen Dingen zuwenden und euch nur einer Aktion bewusst sein.

Jetzt in diesem Moment seid ihr euch der Interaktion mir zuzuhören bewusst. Ihr wendet eure Aufmerksamkeit keiner anderen Aktion in dieser Wohnung zu.

Das heißt nicht, dass keine Aktionen vorkommen. Es gibt sie und ihr nehmt durch eure reine Existenz in diesem Raum an diesen Aktionen auch teil.

Diese Erklärung soll helfen ein bisschen mehr zu verstehen, dass viele Aktionen vorkommen. Es ist eure Wahrnehmung, die das, was ihr seht, identifiziert, und durch eure Wahrnehmung erkennt ihr, wohin ihr eure Aufmerksamkeit richtet.

Als Wesen richtet ihr eure Aufmerksamkeit – eine eurer Aufmerksamkeiten – auf diesen speziellen Fokus, und ihr nehmt an diesem Blickwinkel oder Fokus teil. Ihr erlaubt euch das Bewusstsein aller anderen Fokusse, die gleichzeitig vorkommen, nicht.

Das hat mit eurem Glaubenssystem der Reinkarnation zu tun, weil in diesem Glaubenssystem glaubt ihr, dass ihr manifestiert, oder dass ihr geboren werdet, euch durch einen bestimmten Fokus bewegt, sterbt und  wieder geboren werdet, euch hindurchbewegt und sterbt und wiederholt und wiederholt und wiederholt.

Was ich euch sage, ist, dass in Wirklichkeit alle eure Fokusse jetzt vorkommen. Ihr manifestiert oder schafft eure Geburt nicht und bewegt euch durch einen Fokus und schafft den Tod und manifestiert euch dann wieder. All das geschieht jetzt, weil die ganze Realität jetzt ist.

Zeit in linearer Weise ist eine Schöpfung dieser speziellen physischen Dimension und ist in diese physische Realität mit Absicht eingefügt geworden.

Ihr habt euch entschieden, eine Realität zu schaffen in der ihr eure Bewegung und eure Aktionen verlangsamen könnt, damit ihr alles, was ihr physisch erschafft, ganz erleben könnt, um all die Wunder ansehen, prüfen, auswerten, erleben und anpassen zu können, die ihr in dieser physischen Dimension erschafft.

Wesen wählen sozusagen eine unterschiedliche Anzahl von Manifestationen, die sie in jede spezielle physische Dimension einfügen. Jeder von euch, als Wesen, wählt, wie oft ihr eure Aufmerksamkeit in dieser speziellen Dimension fokussiert. Das ist ganz allein die Entscheidung jedes Wesens.

Ich möchte euch auch sagen, dass bei der Wiedermanifestation eine Aktion in Verbindung mit eurer Schöpfung von linearer Zeit in dieser Dimension besteht. Es ist in Wirklichkeit keine Wiedermanifestation.

Wenn ihr den Moment wählt,  diese Realität zu verlassen – oder wie ihr das nennt zu sterben –macht ihr mit dem Ich, das ihr kennt, weiter. Das Ich, das ihr kennt, existiert in nichtphysischen Bewusstseinsbereichen weiter, da ihr diese spezielle physische Dimension schon erfahren habt. Weil das Wesen in viele, viele verschiedene Richtungen in einer physischen Dimension fokussiert, ist es für einen Fokus unnötig, wieder in diese physische Dimension einzutreten.

Wenn ihr diese physische Dimension verlasst, kommt ihr in einen anderen Bewusstseinsbereich, den wir als Regionales Gebiet 3 bezeichnen, das das Gebiet des Übergangs ist. In diesem Bewusstseinsbereich werden Glaubenssysteme abgelegt, die in Verbindung mit dieser speziellen physischen Dimension stehen, da sie in nichtphysischen Bewusstseinsbereichen unnötig sind.

Ihr legt in diesem Übergang auch euer objektives Bewusstsein ab, da objektives Bewusstsein auch eine Schöpfung ist, die zu physischen Dimensionen gehört und dort nützlich, aber in nicht physischen Bewusstseinsbereichen unnötig ist.

Physisch nehmt ihr nur euer objektives Bewusstsein wahr. Es ist alles, was ihr denkt, fühlt, physisch wahrnehmt. Das ist euer objektives Bewusstsein, das außerhalb einer physischen Dimension unnötig ist. Deswegen wird es auch im Übergang abgelegt.

Bei diesem Punkt, sozusagen, sobald die Glaubenssysteme und das objektive Bewusstsein abgelegt sind, entscheidet ihr, welche Aktion und welchen Bewusstseinsbereich ihr wählt. Ihr habt die Wahl, jede beliebige neue Aktion in jedem beliebigen Bewusstseinsbereich zu erforschen, weil Wesen sich dauernd im Zustand des Werdens befinden, und in diesem Zustand wird Bewusstsein dauernd erforscht und erschaffen. Das endet nie.

In dieser Wahl, in irgendeinem Bewusstseinsbereich nicht physisch weiterzumachen, kann manchmal der Aspekt des Wesens, der ein individueller Fokus ist, wählen einen Aspekt seines Bewusstseins in ein Element mit physischem Fokus in jeder beliebigen physischen Dimension zu projizieren.

Dies heißt nicht, dass sie wiedermanifestieren. Sie projizieren nur einen Aspekt ihres Bewusstseins in einen anderen Bereich physischer Realität, um dieses Element physischer Realität zu erleben.

Individuen schaffen dabei auch ein Glaubenssystem, dass sie in einem Tier inkarnieren können. Ihr manifestiert nicht wieder als ein Tier.  Tiere sind nicht Wesen. Sie sind Schöpfungen von euch als Wesen.

Ihr habt die Fähigkeit, einen Aspekt von euch in das Bewusstsein eines Tiers zu projizieren und eine Realität in Verbindung mit einem Tier zu schaffen, aber ihr manifestiert nicht als Tier, weil euch das in einer physischen Dimension beschränken würde.

Ihr habt mit der Manifestation in eurer Spezies viel mehr Freiheiten als Tiere, eure physische Dimension zu erforschen, da sie sozusagen Schöpfungen von euch sind.

Da sie auch Bewusstsein sind, haben sie sich entschieden, ihre Realität in Übereinkunft mit euch nach euerem Entwurf zu erschaffen.

Ihr habt dieses physische Dimension entworfen, und ihr orchestriert und steuert es somit. Dabei ist alles, was daran teilnimmt, Bewusstsein und erschafft sich in Übereinstimung mit euch in der Weise, die ihr bestimmt.

Ihr habt sozusagen ein enormes Schauspiel in dieser physischen Dimension geschaffen und ihr führt Regie und alles in eurer Realität sind Spieler – eure Atmosphäre, eure Planeten, euer Universum, eure Gebirge, eure Ozeane, euer Wetter, eure Tiere, eure Pflanzen. Alles, was in eurer physischen Dimension existiert, ist eure Schöpfung. Ihr führt Regie und alles sind eure Spieler, und ihr orchestriert, individuell und kollektiv, die Bewegung und den Tanz von allem.

Um deine Eingangsfrage bezüglich Reinkarnation zu beantworten, es gibt viele, viele Glaubensannahmen in der Reinkarnationsphilosophie. Ihr erschafft diese Glaubenssysteme aufgrund tieferen Wissens über euch und eure Realität.

Ihr wisst, dass ihr viel mehr und viel großartiger seid als ein einzelner Aufmerksamkeitsfokus, aber in eurer Schöpfung der objektiven Realität versteht ihr nicht, wie das möglich sein kann, da ihr einen einzelnen Körper seht. Ihr identifiziert euch als ein einzelnes Individuum. Ihr seht nicht zehntausend Klone, die körperlich neben euch stehen!

Deswegen erschafft ihr eine Glaubensannahme – eine Erklärung für euch – wie ihr großartiger als dieser eine individuelle Aufmerksamkeitsfokus sein könnt.

Da ihr lineare Zeit erschaffen habt, meint ihr logischerweise, dass es so abläuft, dass ihr manifestiert, weggeht und wiedermanifestiert. In Wirklichkeit seid ihr sozusagen schon alle eure Leben und braucht nur eure Aufmerksamkeit ein ganz klein wenig zur Seite wenden – nicht vor oder zurück – und könnt wirklich leicht alle anderen Fokusse sehen, die ihr in dieser Dimension habt.

Genau so wie euer physischer Körper euch sozusagen jeden gegebenen Moment beeinflusst – ihr könnt jeden Moment eure Aufmerksamkeit der Beeinflussung durch jedes Element eures Körpers zuwenden und bemerken, dass es beeinflusst – so könnt ihr auch wahrnehmen, dass die Energie aller eurer anderen Fokusse euch beeinflusst, da ihr an ihr teilhabt und ihr beeinflusst auch alle anderen Fokusse in dieser Dimension.

Ihr habt viel mehr Wesensfokusse als nur in dieser einen speziellen physischen Dimension, aber innerhalb der Ausrichtung eurer Aufmerksamkeit sind diese Fokusse, die ihr in dieser speziellen Dimension habt,  euch eurer Meinung nach am nächsten und am leichtesten zugänglich, da sie eure Realität in dieser Dimension verstehen. Ihr erschafft zwischen euch und andersdimensionalen Fokussen einen Schleier, da ihre Realitäten wirklich abgelegen und anders als die Realität in dieser speziellen Dimension sind.

Elias 

, , , , ,

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. More Info | Close
Translate »