primary

Kurzmitteilung

Prolog V+E=M

Außerdem verhindert die technologische Macht den Blick auf die Ohnmacht des Individuums. Obwohl es in der uns bekannten Geschichte noch nie ein so großes Potential an Macht über die Materie gab, ist der einzelne Mensch verlorener denn je in Raum und Zeit.  Wäre dieser Mensch auf eine einsame Insel verbannt, so könnte er wahrscheinlich nicht einen einzigen technischen Apparat selbst bauen, nicht einmal einen Toaster. Die Technik ist grundsätzlich kollektiv und damit eigentlich unmoralisch weil sie auf diese Weise das Individuum dem Kollektiv unterwirft.

Das Ziel eines jeden Menschen ist aber Befreiung von den Bedingtheiten der materiellen und psychischen Welt und Freiheit von den kollektiven Überzeugungen – eben absolute Freiheit. Eigentlich muß das berühmte Bibelzitat "Macht euch die Erde untertan" (AT) heißen: Macht euch Erde und Himmel untertan oder besser noch: Macht euch Materie und Geist untertan. Dieser Anspruch muß gestellt werden um zu begreifen,  was für ein enormes Potential ein Mensch besitzt, und um zu sehen, was möglich ist. 

Nicht jeder wird den heldenhaften Weg zum Olymp gehen wollen und die Götter herausfordern ihm zu geben was eigentlich sein Geburtsrecht ist. Aber es ist ein großer Unterschied, ob man die Welt mit der Konditionierung der Evolutionstheorie und des Materialismus wahrnimmt und damit als lineare zufällige Entwicklung der Materie oder mit der Möglichkeit zur absoluten Freiheit.

Dieses Buch ist der Versuch, die Eroberung der inneren Welten darzustellen , der Versuch, zur Initiation in das eigene Wissen jedes Menschen anzuregen um ein Tor zu öffnen in das innere Universum, das Traumuniversum, aus dem alle Welten entspringen. Die Kunst ist dann, das Traumbewußtsein in das
Handlungsuniversum zu übernehmen um damit die Wahlmöglichkeiten beträchtlich zu erhöhen. 

Die individuelle Persönlichkeit muß mächtig sein, mächtig in der eigenen Welt. Sie muß  die Materie und den Geist beherrschen um so zum eigenen Wohle und zum Wohle anderer, frei von Zwängen der Angst, spielerisch neue Welten erschaffen, Welten die so erfüllt und spannend sind wie zum Beispiel große Träume.

V + E = M ist die Grundformel auf diesem Weg der Initiation, der Einstieg in die inneren Welten, der Beginn von ungeahnten schöpferischen Spielen und Manifestationen, die nicht nur andere Menschen faszinieren sondern vielleicht auch Alles Was Ist und so durch ihre Kühnheit selbst Gott nicht langweilen. 

Es werden immer wieder Zitate aus den Evangelien verwendet,  zum einen weil die westliche Kultur ihre Werte trotz aller Ablehnungen auch heute noch aus dem Christentum bezieht und zum anderen weil sie wahr sind und einer dramatisch erweiterten Interpretation bedürfen.

, , , , , , , , ,

No comments yet.
Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. More Info | Close
Translate »