primary

Identität

Identität ist sehr schwer zu definieren, schließlich ist es die große Frage nach dem „Wer bin ich“. Ich denke, dass die Menschheit schon seit tausenden von Jahren mit der Identität experimentiert. Die scharfen Abgrenzungen zwischen den Menschen und das ausgeprägte Ego sind Erfahrungen, durch die man sich als eigene Persönlichkeit erkennt und mehr oder weniger vom kollektiven Bewusstsein abrückt, obwohl das natürlich nicht für alle Menschen gilt und es auch immer wieder große Aufrufe gibt, sich doch kollektiv zu verhalten. Es ist immer noch eine Tugend, die eigene Identität zugunsten eines scheinbar Größeren aufzugeben, sei es im Bereich der Wohltätigkeit oder anderer Systeme. Das ist aber natürlich überhaupt nicht sinnvoll, denn wem soll es etwas bringen, wenn der Einzelne sich so klein wie möglich macht, um einem unbewussten Kollektiv zu „dienen“.

Im Gegenteil, die Identität muss dramatisch erweitert werden, will man als Mensch oder Mensch unter Menschen zum Ganzen bewusst beitragen und will man vor allem sich selbst  entfalten. Es reicht bei weitem nicht, sich mit Geschlecht, Alter, Wohnort, Bildung und materiellen Gütern zu definieren. Das ist zwar Teil der Identität aber ein äußerst temporärer Zustand und zudem immer wieder durch so genannte Schicksalsschläge gefährdet.  Deshalb auch der Aufruf von Jesus im Evangelium: „Schafft euch Schätze im Himmel, wo sie nicht von Motten und Rost zerfressen werden“. Diese Schätze sind das Wissen um die eigene Persönlichkeit und das ist letztendlich die Identität eines Wesens.

Identität ist der Kern der Persönlichkeit und wenn man, wie ich, von einem ewigen Leben ausgeht, ist es umso wichtiger, sich diesen Kern voll zu erschließen, ansonsten rutscht man beim Tod wieder in das „Nirwana“ ab, etwas, was ich keineswegs als wünschenswert ansehe. Es gibt keine Trennungen im Bewusstsein, aber es gibt die Identität und diese Identität muss, will man in allen Dimensionen bewusst sein, auf das Selbst ausgedehnt werden und das Selbst ist die ganze Persönlichkeit, die in allen Dimensionen lebt und nicht auf die Erde beschränkt ist. Ich denke, es ist dieses Selbst, was zuallererst als Gott bezeichnet wird und es ist dieses Selbst, das um Hilfe angerufen wird und auch antwortet, allerdings nicht auf die Worte, sondern auf die Überzeugungen, welche quasi eine Schwingungssignatur sind.

, , , , , , , , ,

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. More Info | Close
Translate »