Die „richtigen“ Emotionen sind jene, welche im Einklang mit den Glaubenssätzen sind und deshalb die erwarteten Manifestationen kommunizieren – also vorausnehmen,  gewissermaßen. Es ist doch nicht so einfach, das niederzuschreiben. Gerade eben war es noch ganz klar… So schrieb Saint Exupery einmal über den Triumph des Verdurstenden in der Wüste. Seine Überzeugungen manifestierten sich und das war – sozusagen – ein triumphales Gefühl. Ich hätte es nicht geglaubt, wenn ich etwas ähnlich Dramatisches nicht selbst schon erlebt hätte. In diesem Sinne sind die „richtigen Emotionen“ eben die Kommunikationen, die aufgrund der aktiven Überzeugungen, der Glaubenssätze, geschehen und diesen bekräftigen.

Nur so ein kleiner Gedanke en passant zu den Gefühlen…

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. More Info | Close
Translate »