primary

Der Maharishi-Effekt

sunrise1975 läutete Maharishi Mahesh Yogi die Morgendämmerung eines neuen Zeitalters ein und verkündete: „Durch das Fenster der Wissenschaft erblicken wir die Morgendämmerung des Zeitalters der Erleuchtung“.

Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass überall auf der Welt in Städten und Ortschaften der Trend wachsender Kriminalität umgekehrt wird, wenn dort lediglich ein Prozent der Bevölkerung die Technik der Transzendentalen Meditation ausübt, ein Anzeichen wachsender Ordnung und Harmonie. Forscher benannten dieses Phänomen der wachsenden Kohärenz im kollektiven Bewusstsein der gesamten Gesellschaft den „Maharishi-Effekt“, denn dies bedeutete die Erfüllung von Maharishis Versprechen an die Gesellschaft, das bereits in den ersten Tagen von Maharishis Bewegung gegeben wurde, im Jahr 1957 in Madras in Indien.

Der Maharishi-Effekt bestätigt das Prinzip, dass das Bewusstsein des Einzelnen das kollektive Bewusstsein beeinflusst. Fast 50 wissenschaftliche Forschungsstudien der letzten 25 Jahre bestätigen diesen einmaligen Effekt und die weitreichenden positiven Auswirkungen auf die Nation, die der Maharishi-Effekt hervorruft. Bei diesen Studien wurden die strengsten Forschungsmethoden und Bewertungssysteme der Sozialwissenschaften angewandt, einschließlich der Zeitserien Analyse, die wöchentliche und saisonbedingte Zyklen oder Trends der entsprechenden Daten mit einbezieht.

Die Forschung zeigt, dass der Einfluss von Kohärenz, der durch den Maharishi-Effekt entsteht, sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene gemessen werden kann. Das Anwachsen der Kohärenz in einer Nation spiegelt sich in vermehrter Harmonie und zunehmendem Wohlergehen der Nation wider. Zusätzlich schaffen diese innere Kohärenz und Harmonie einen Einfluss, der sich über die Grenzen des Landes hinweg ausdehnt und sich in verbesserten internationalen Beziehungen und einer Abnahme internationaler Konflikte ausdrückt.

Der erweiterte Maharishi-Effekt

Die Einführung des fortgeschrittenen TM-Sidhi Programms einschließlich des Yogischen Fliegens versprach 1976 einen noch stärkeren Einfluss an Kohärenz auf das kollektive Bewusstsein. Die erste große Überprüfung dieser Erwartung fand 1978 während Maharishis Weltweiter Kampagne für eine Ideale Gesellschaft in über 108 Ländern statt: die Kriminalitätsrate nahm überall ab.

Diese weltweite Studie begründete eine neue Formel: Eine Gruppe von Personen, deren Anzahl der Quadratwurzel von einem Prozent der Bevölkerung entspricht und die am selben Ort gemeinsam das Programm der Transzendentalen Meditation und das TM-Sidhi Programm ausübt, ist ausreichend, negative Tendenzen zu neutralisieren und positive Trends in der gesamten Bevölkerung zu fördern.

Der Globale Maharishi-Effekt

Die Forschung hat gezeigt, dass Gruppen von Menschen, die gemeinsam das Yogische Fliegen praktizieren und von denen jeder ein hohes Maß an Gehirnwellenkohärenz zeigt, Kohärenz im kollektiven Bewusstsein erzeugen und eine einigende und integrierende Wirkung auf das Leben der Gesellschaft ausüben. Die Folgen zeigen sich in einer Abnahme negativer Trends in allen Gesellschaftsbereichen, wie z.B. Kriminalität, Unfälle oder Krankheit, und gleichzeitig in der Zunahme positiver Trends in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Wissenschaftliche Studien zu diesem Phänomen haben nachgewiesen, dass eine Gruppe von mindestens 7000 Menschen, die das Yogische Fliegen ausüben, diesen Kohärenzeffekt auch auf globaler Ebene hervorrufen und Gewalt und negative Trends weltweit vermindern.

Forschungsstudien haben den Maharishi-Effekt auf globaler Ebene wiederholt bestätigt. Während ein- bis dreiwöchiger Versammlungen z.B. lag die Anzahl der Menschen, die das TM-Sidhi Programm des Yogischen Fliegens praktizierten, bei einer Größenordnung entsprechend der Quadratwurzel von einem Prozent der Weltbevölkerung (ca. 7000) oder diese Zahl wurde noch überstiegen. Als Folge verbesserten sich sofort überall auf der Welt die gesellschaftlichen Trends und es wurden auch verbesserte internationale Beziehungen registriert, was an einer Abnahme internationaler Konflikte und terroristischer Zwischenfälle gemessen wurde.

Das Geheimnis des Globalen Maharishi-Effekts liegt in einem Phänomen, das die Physik „Feld-Effekt“ nennt. Der Feld-Effekt beschreibt die Auswirkung an Kohärenz und Positivität, die ein Feld unendlicher Wechselwirkung hervorruft, das selbst-bezügliche Feld geringster Anregung des Bewusstseins, das Feld Transzendentalen Bewusstsein, welches die Grundlage der Schöpfung darstellt und alles Leben überall durchdringt.

Durch den Maharishi-Effekt, den Erweiterten Maharishi-Effekt und den Globalen Maharishi-Effekt, werden die positiven Trends im individuellen und nationalen Leben so verstärkt, dass die Probleme der Nation verschwinden, so wie die Finsternis  mit dem Erscheinen des Lichts verschwindet.


 Ja, ich bin auch der Meinung, dass wir in der „Götterdämmerung“ leben. Wie man letztendlich zu Erleuchtung kommt, ist egal. Ramtha z.B. sagt, dass man es sich nur wünschen und zulassen muss. Dass die Erleuchtung relativ weniger Menschen eine große Wirkung auf Alle hat, erscheint mir logisch, schließlich ist Alles mit Allem verbunden – der berühmte Feld-Effekt – oder auch, Jeder IST Alles. Man darf aber auch nicht vergessen, dass jeder Mensch schon „erleuchtet“ ist, die Meisten dies aber vergessen haben. Deshalb ist die Erinnerung Weniger so effektiv, denn sie sind gewissermaßen ein zündender Funke.

Maharishi Deutsch
Maharishi English 
Maharishi Open University 

, , ,

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. More Info | Close
Translate »